Laisse-moi un peu de toi, j'appendrai à te retenir. Aime-moi rien qu'une fois Juste pour une heure, juste pour se dire que plus rien ne nous séparera jusqu'à demain. Laisse-mon un peu de toi avant de partir

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Parti
  des mots
  songs about...
  Des fenêtres dans un autre monde..
  ..standing in the rain..
  I wanna read what's written in your mind
  Erich Fried
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   elin
   janell
   unliebbar
   beedees
   molotok
   poetic tragedy



http://myblog.de/someday

Gratis bloggen bei
myblog.de





ich kann mit menschen nicht umgehen, die jeder mag
ich kann es nicht sehen
wenn sie lachen, wenn sie mit jedem klar kommen,
ich kann es nicht haben
wenn man ihnen dinge zuschreibt die sie nicht getan haben,
wenn man nicht sieht dass sie auch fehler machen
ich kann nicht nachvollziehen
wie es m?glich ist
so zu leben...
.. weil ich es so nicht kann
(meistens leider..)
5.8.05 20:49


ich hasse es wenn man mich nicht ernst nimmt
wenn man DIESEN Traum nicht ernst nimmt
ich wollte noch nie etwas mehr als das
und ich werde alles daf?r geben, dass sie mich nehmen..
aber redet verdammt noch mal nicht in so einem abf?lligen ton dar?ber
es ist mein traum - nicht eurer
es ist mein leben und mein ideal
es ist das erste hinter dem ich wirklich stehe
es ist das was eigentlich ich bin..
5.8.05 20:53


Objectify the one thing that I wanted more that you
And I look into your eyes
Sitting here as you walk through the door
The sex that I see
It binds my heart, it blinds my eyes so I give in
I don't want this anymore
I've brought you into my, I've brought you here
You're in my circular parade of failure, of failure
(Run away!)

Right now you find the words to right your wrongs

And I'm sorry for the way my eyes
And I'm sorry for the way my eyes objectify you

{The beautiful mistake - circular parade}

5.8.05 22:20


begeistert von diesem menschen
20m entfernt
der eins mit sich war, wie ich noch selten jemanden gesehen habe
der v?llig konzentriert und bei der sache war
der so v?llig darin aufging,
dass ich jetzt wei? was leben, was gl?ck sein k?nnte
14.8.05 18:49


sie wollen halt auch einmal ihre ruhe
oder eben wirklich schlafen
und die andren sind ja "alle" nicht da
und die die da sind, wollen mich nicht
denen bin ich l?stig,
Ich w?r jetzt gern eine schildkr?te
einfach nur noch alles einziehen
und in meiner welt leben..
14.8.05 20:38


Ich bin so...
w?tend, zerfressen, traurig, verzweifelt,
dass ich mich jetzt betrinken w?rd
oder irgendwas schlucken
oder mich ritzen
wenn ich nicht ich w?r...
nur damit der schei? aufh?rt
doch es bleibt, und
nagt
und nimmt mich mit..

wie kann man sich selbst nur so hassen wie ich es tue
31.8.05 15:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung